Audio

Warum diese Eltern am liebsten unterm Tisch sitzen und mit den Fingern essen

lumfitikawummDie Ellenbogen gehören nicht auf den Tisch, es wird mit Messer und Gabel gegessen und beim Essen darf man auf überhaupt gar keinen Fall aufstehen! Kommt dir das bekannt vor? Kari muss sich jeden Tag anhören, wie sie sich noch ein bisschen besser benehmen könnte. Denn ihre Mutter  ist verrückt nach guten Benehmen und allerlei Regeln. Das findet Kari einfach nur nervig. Bis zu diesem einen Tag – da wünscht sie sich tatsächlich all die Ermahnungen ihrer Eltern zurück. Weiterlesen

Ein Baby, die perfekten Gastgeber und Superstars

Pernilla auf deinbuchmonster.de

Mama, Papa und ein, zwei oder höchstens drei Kinder – so sieht die perfekte Familie aus. Das meint zumindest Frau Miller aus dem Hort. Großfamilen will doch niemand mehr zu einer Feier einladen, hat sie gesagt. Pernilla, die das ganz genau gehört hat, ist geschockt. Denn sie bekommt bald ein drittes Geschwisterchen. Sie hat schon zwei Brüder, Ole und Lars, und ihre Mama ist jetzt wieder schwanger. Bald sind sie also zu Sechst. Eigentlich hat sich Pernilla auf das Baby gefreut. Aber wenn man dann gar keine Feste mehr feiern kann? Sie will umbedingt dafür sorgen, dass ihre Familie auch mit dem Baby noch zu Festen eingeladen wird. Weiterlesen

Verkehrte Welt – wenn die Eltern in der Schule sitzen

Die Welt steht kopf in der Elternschule auf deinbuchmonster.deDeine Mutter schneidet Herzchen in die Gardinen und spielt im Schrank verstecken? Dein Vater hat einfach keine Lust zur Arbeit gehen, sondern will viel lieber das Wohnzimmer in einen Partykeller umbauen? Unvorstellbar? Nicht für Florian und seine Schwester Sophie. Eines morgens werden die beiden wach und ihre Eltern sind irgendwie anders als sonst. Sie sind einfach keine Erwachsenen mehr.

In der Schule erfährt Florian, dass auch die Eltern seiner Freundin Lenchen und der anderen Kindern verrückt geworden sind. Sie machen nur noch Quatsch: Mehmets Mutter lässt alle Tiere aus der Zoohandlung frei und Lenchens Eltern haben alle Wasserhähne aufgedreht und so die Wohnung in ein Schwimmbad verwandelt. Die Lehrer haben keine Lust mehr zu unterrichten und auch alle Geschäfte bleiben geschlossen, weil die Erwachsenen lieber spielen wollen. Und jetzt? Weiterlesen

Als mitten in Berlin eine riesige Mauer stand

Wie war das mit der Mauer?Kannst du dir vorstellen, dass in deiner Stadt plötzlich eine Mauer gebaut wird? Straßen und Häuser werden durch sie geteilt und du darfst nur noch auf einer Seite der Stadt leben und nicht mehr zu deinen Freunden ein paar Straßen weiter gehen. Das ist im Jahr 1961 in Berlin passiert. Die Stadt wurde in zwei Teile geteilt – der Osten der Stadt gehörte dann zu einem Land, das es heute nicht mehr gibt und DDR hieß und der Westen zur Bundesrepublik Deutschland. Wie es dazu kommen konnte, und wie die Menschen in der DDR gelebt haben, erklärt Verena Glanos mit vielen Beispielen in ihrem Buch „Wie war das mit der Mauer?“. Sie erzählt die Geschichte von Paul und Peter. Das sind zwei Freunde, die durch die Mauer getrennt wurden. Peter hat im Westen und Paul im Osten Berlins gelebt. Weiterlesen

Audio

Da schwimmt ein Prinz in der Suppe

"Der Ursuppenprinz" auf www.deinbuchmonster.de
Stell dir vor, du hast im Chemieunterricht nicht richtig aufgepasst, ein bisschen rumexperimentiert, und plötzlich guckt ein echter Prinz aus dem Reagenzglas. So etwas ähnliches ist der 11-jährigen Doro passiert – in dem Buch „Der Ursuppenprinz“ von der Schriftstellerin Christina Erbertz. Und das obwohl Doro Chemie richtig blöd findet. Sie könnte sogar ohne Probleme ganz auf die Schule verzichten. Weiterlesen

Audio
0

Wie man einen Vergessenstroll besiegt

"Als Opapi das Denken vergaß" auf www.deinbuchmonster.deHast du schon einmal dein Pausenbrot zu Hause vergessen? Oder den Sportbeutel in der Turnhalle liegen lassen? Das ist wirklich ärgerlich, aber so etwas passiert manchmal. Dem Urgroßvater von Mia in dem Buch „Als Opapi das Denken vergaß“ passiert es in letzter Zeit allerdings ziemlich oft, dass er etwas vergisst. Er vergisst beim Spazierengehen eine Jacke anzuziehen und denkt nicht daran, den Wasserhahn nach dem Händewaschen zuzudrehen – und die ganze Wohnung steht unter Wasser. Damit so etwas nicht wieder passiert, zieht er in das Haus, in dem auch Mia mit ihren Eltern und ihren Geschwistern wohnt.

Doch nicht nur Mias Uropa Doktor Adalbert Abendroth ist neu in ihrem Haus. Ganz plötzlich taucht auch ein Junge in Mias Alter auf. Der heißt Berti und kommt und geht, wann er will. Und irgendwie ähnelt er ihrem Uropapa. Wo kommt der Junge bloß her, den bisher nur Mia getroffen hat? Und warum vergisst ihr Opa ganz plötzlich alles? Weiterlesen