Audio

Auf den Spuren einer Möhre durch die Steinzeit reisen

image
Gibt es eigentlich schon immer Gemüse? Mussten deine Urururgroßeltern als Kinder auch immer all das Grünzeug essen? Dem gehen Mette und ihr Cousin Theo nach – und reisen einer Möhre sogar bis in die Steinzeit hinterher. Ihre Geschichte erzählt die Autorin Birgit Hedemann in dem Buch „Mit der Hammelmöhre in die Steinzeit“. Eigentlich wollten Mette und Theo nur wissen, was hinter dem riesigen Zaun liegt, an dem sie auf dem Schulweg vorbeigehen.

Um das herauszufinden, sind sie durch ein Loch im Zaun geschlichen und plötzlich in einem Abenteuer gelandet – in Almas geheimen Garten. Ein Paradies voller ganz alter Pflanzen, aus dem ein Dieb eine wertvolle Möhre geklaut hat. Die Hammelmöhre. Alma, eine alte Dame, ist furchtbar traurig darüber.

Denn neue Samen dieses alten Gemüses gibt es nur in der Steinzeit. Dorthin gelangt man mit einem verzauberten Tulpenbaum. Mette nimmt allen Mut zusammen und lässt sich in die Steinzeit katapultieren.

In der Vergangenheit, in der die Menschen noch in Höhlen lebten, trifft sie ein Mädchen in ihrem Alter. Das trägt sehr ungewöhnliche Kleidung aus Tierfellen. Und plötzlich steht ein echter Bär vor Mette und ihrer neuen Freundin. Doch das ist nicht das einzige Problem.

Alma hat vergessen, Mette etwas Wichtiges zu sagen: Wer in die Vergangenheit reist, darf nicht länger als eine Woche dort bleiben. Sonst kann er nicht mehr in die Zukunft zurückkehren. Ob Mette in der Steinzeit schnell genug die Hammelmöhre entdeckt und sich vor dem Bär in Sicherheit bringen kann?

Mit dem Buch kannst du durch die Vergangenheit spazieren, mit Mette Steinzeit-Essen probieren und die Hammelmöhre aufspüren. Ein wirklich spannendes Abenteuer mit vielen Zeichnungen. Was wohl noch so alles in Almas Garten wächst?

Hier kannst du in das Buch reinhören:

Almas geheimer Garten: Mit der Hammelmöhre in die Steinzeit (Birgit Hedemann/Maria Ernicke), Südpol, 82 Seiten, 8,99 Euro, ab 6.