Audio

Eine Geistermaus, Steckenpferde und ein geheimer Dachbodenclub

Ada von GothAda lebt in einem riesigen Schloss, sie hat wunderschöne Kleider, ringsherum gibt es viele Gärten zum Toben und Ada muss nie das Zimmer aufräumen oder in der Küche helfen. Dafür hat ihr Vater Lord Goth eine Köchin und Küchenhilfen eingestellt. Doch was bringt einem so ein großes Schloss und so viel Zeit, wenn man keine Freunde hat? Mit niemandem kann Ada durch die Marmorgänge schliddern, in den großen Gärten Verstecken spielen oder ein Steckenpferdrennen machen. Ada ist einsam. Auch ihr Vater will sie nicht sehen, da sie ihn zu sehr an Adas Mutter erinnert, die schon verstorben ist. Doch eines morgens sieht Ada vor ihrem Bett etwas schimmern.

Da steht eine kleine Maus, die aber irgendwie durchsichtig ist. Das ist Ishmael – eine echte Geistermaus. Mit ihm macht sie sich auf Erkundungstour im Schloss. Dabei trifft sie sogar noch zwei andere Kinder, die sich bisher nie getraut haben, Ada anzusprechen. Schließlich ist sie die Tochter des Schlossherren. Die beiden laden sie ein, mit zu einem geheimen Dachbodenbodentreffen zu kommen. Bei einem dieser mitternächtlichen Clubfest kommen sie und die anderen Kinder einigen dubiosen Gestalten im Schloss auf die Schliche. Da geht einiges nicht mit rechten Dingen zu…

In dem Buch „Ada von Goth und die Geistermaus“ von dem Schriftsteller Chris Riddell kannst du mit Ada durch die Schlossgänge schleichen und bis in den geheimsten Garten spazieren. Die Geschichte ist sehr spannend, ein bissche gruselig, aber vor allem sehr lustig. Denn im Schloss trifft Ada auf wirklich verrückte Gestalten. Falls du mal keine Lust zu lesen hast, kannst du dir die Bilder anschauen und die verborgenen Winkel und Wälder der Burg erkunden.

Hier kannst du schon einmal in die Geschichte reinhören.

Ada von Goth und die Geistermaus (Chris Riddell), Sauerländer, 224 Seiten, 14,99 Euro, ab 10.