Frische brasilianische Kinderbücher nach 16 Stunden im Himmel

Ein Buchmonster auf Reisen16 Stunde und vier verschiedene Flugzeuge hat es gebraucht, damit das kleine Buchmonster sein erstes Ziel erreicht: Joinville, eine kleine Stadt in Brasilien. So weit oben in der Luft wie in den letzten Stunden ist Knoblauch noch nie geflogen. Zwölf Kilometer in der Höhe. So hoch schafft es das kleine Monster nicht mit seinen Flugohren. Außerdem ist es da oben auch viel zu kalt – minus 60 Grad. Im Flugzeug ist es kuschelig warm. Jetzt braucht das kleine Monster erst einmal eine Stärkung. Und im Flughafen hat es auch schon etwas Leckeres entdeckt: ein riesiges Regal voller brasilianischer Kinderbücher. Die sehen köstlich aus. Da wird das große Buchmonster zuhause in Deutschland bestimmt ein wenig neidisch werden.

Ein ganzes Regal voller Kinderbücher gibt es am Flughafen der brasilianischen Stadt São Paulo.

Ein ganzes Regal voller Kinderbücher gibt es am Flughafen der brasilianischen Stadt São Paulo.

So geht’s weiter:

Teil 3: Ekelige Schlaffrüchte und Kokosnüsse mit Strohhalm

Teil 4: Goldene Bücher am Meeresboden

Teil 5: Ein Bücherwaggon, böse Hexen in Brasilien und das Honigmeer

Teil 6: Piraten, Goldschätze und ganz viel Sonne

Hier die vorherigen Teile der Brasilien-Abenteuer des kleinen Buchmonsters:

Teil 1: Ein kleines Buchmonster reist zum goldenen Meer

Geschrieben von Sonja Gillert.