Ein Buchmonster zwischen Bücherbergen, Grüffalos und Drachen

Monster unter sich: Das Buchmonster hat den Grüffalo auf der Buchmesse in Frankfurt getroffen

Monster unter sich: Das Buchmonster hat den Grüffalo auf der Buchmesse in Frankfurt getroffen

Leseratten, Bücherwürmer und das Buchmonster fühlen sich an diesem Wochenende in Frankfurt wie in einem wunderschönen Traum. Denn dort wurden riesengroße Hallen in so etwas wie eine Bibliothek verwandelt: Zehntausende Bücher liegen auf Tischen, überall stehen Buchregale und es gibt eine ganze Halle voller Kinderbücher. Da kann man sogar dem Grüffalo, dem kleinen Maulwurf und dem Drachen Kokosnuss in voller Größe begegnen.Einmal in Jahr treffen sich in diesen Hallen in Frankfurt Schriftsteller, Buchverkäufer und Verlage. Buchmesse heißt das Treffen, bei dem sie neue Bücher vorstellen. Das Buchmonster hat sich zwischen den Buchregalen umgeschaut.

Die elfjährige Lola-Lou sucht auf der Buchmesse nach Lieblingsbücher

Die elfjährige Lola-Lou sucht auf der Buchmesse nach Lieblingsbücher

Da hat das kleine Ungeheuer die elfjährige Lola-Lou getroffen. Sie ist extra mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester aus dem Land Liechtenstein zur Buchmesse gefahren. Hier sucht sie nach neuen Lieblingsbüchern. „Ich mache eine Liste mit den Büchern, die ich gern hätte“, sagt sie. Denn manche Bücher, die man sich auf der Buchmesse anschauen kann, kann man im Geschäft noch gar nicht kaufen. Sie hält die Augen auf nach Büchern wie „Warrior Cats“ und „Tribute von Panem“ – denn die mag sie besonders gern.

Ein paar Buchregale von Lola-Lou enfernt sitzt der Schriftsteller und Zeichner Torben Kuhlmann auf einer kleinen Bühne. Er hat ein Buch über eine kleine Maus, die fliegen will, gezeichent. Es heißt „Lindbergh“.

Der Illustrator Torben Kuhlmann zeigt, wie sein Buch "Lindbergh" entstanden ist

Der Illustrator Torben Kuhlmann zeigt, wie sein Buch „Lindbergh“ entstanden ist

Auf der Bühne erklärt Torben Kuhlmann einigen Kindern und Erwachsenen wie das Buch entstanden ist. Aus ein paar Bleistiftstrichen, schwarzem Filzstift und Wasserfarbe wird eine Maus in einem riesigen Doppeldecker-Flugzeug. Er zeigt auch ein paar Skizzen, auf denen die Maus noch ganz anders aussieht. Wie Skizzen wohl schmecken, denkt sich das Buchmonster? Aber bevor es probieren kann, hat es zum Glück schon etwas anderes entdeckt.

Denn Torben Kuhlmann ist nicht der einzige Zeichner auf der Buchmesse. Ein paar Meter von einem riesigen Grüffalo entfernt sitzt Axel Scheffler. Er zeichnet den Grüffalo.

Axel Scheffler zeichnet für die siebenjährige Johanna den Grüffalo

Axel Scheffler zeichnet für die siebenjährige Johanna den Grüffalo

Die siebenjährige Johanna hat sich in einer langen Schlange angestellt, weil sie gern ein Autogramm von ihm haben möchte. Dann ist Johanna dran und Axel Scheffler zeichnet für sie sogar noch einen kleinen Grüffalo in das Buch. Danach will Johanna mit ihren Großeltern nach anderen Büchern suchen: „Ich habe Pferdegeschichten sehr gern“, sagt sie.

Wow, sogar Astronauten gibt es hier, freut sich das Buchmonster, als es sich erschöpft auf einen kleinen Hocker neben ein paar Kindern plumpsen lässt. Die Kinder hören einem Mann zu, der alles über den Weltraum, den Mond und Reisen zum Mars weiß. Er hat ein Buch darüber geschrieben.

Der Schriftsteller Manfred Baur erklärt, was man beachten muss, wenn man zum Mond reisen möchte

Der Schriftsteller Manfred Baur erklärt, was man beachten muss, wenn man zum Mond reisen möchte

Doch als das Buchmonster erfährt, dass Astronauten im Weltall Windeln anziehen müssen, hat es keine Lust mehr auf eine Reise ins All. Aber es hat riesigen Hunger.

Leider darf man die Bücher auf der Buchmesse nicht einfach auffressen. Zum Glück hat das Buchmonster eine Koch entdeckt, der etwas Richtiges zu Essen macht. Er hat ein Kochbuch geschrieben, und zeigt den Besuchern, was man mit seinen Rezepten kochen kann. Ob er das Buchmonster probieren lässt?