Geheimnisvolle Anrufe und Post aus dem Gefängnis

Rosie und Moussa. Brief von Papa auf www.deinbuchmonster.de„Riiiiing…riiiiiing…riiiiing“ – bei Rosie klingelt schon wieder das Telefon, aber immer wenn ihre Mama den Hörer abnimmt, hört sie nur: „Tuut…tuut…tuut“. Als ihre Mutter nicht da ist, nimmt Rosie den Hörer ab und plötzlich meldet sich doch jemand am anderen Ende der Leitung: ihr Vater. Den hat Rosie seit Monaten nicht mehr gehört und gesehen – seit ihre Eltern sich getrennt haben.

Vor Schreck weiß sie gar nicht, was sie sagen soll. Denn ihre Mama hat ihr erzählt, dass ihr Vater in einem anderen Land leben würde. Dabei ist er nur in einem anderen Stadtteil. Allerdings schreibt er Rosie in einem Brief, dass er sie nicht besuchen kann, weil er im Gefängnis sitzt.

Mit dieser verwirrenden Mischung aus großer Freude und einem großen Schreck beginnt das Buch „Rosie und Moussa. Ein Brief von Papa“ von dem Schriftsteller Michael de Cock.

Als würden diese Neuigkeiten Rosie nicht schon genug durcheinander bringen, sagt ihr Vater auch noch, dass sie ihrer Mutter auf gar keinen Fall von seinem Anruf und Brief erzählen darf. Soll Rosie jetzt ihre Mutter anlügen und ihren Papa geheim im Gefängnis besuchen? Was er bloß gemacht hat? Ist er vielleicht ein Bankräuber? Rosie hat so viele Fragen im Kopf, dass sie gar nicht mehr richtig denken kann.

Zum Glück hat sie noch ihren besten Freund Moussa und die nette Nachbarin Frau Himmelreich. Die kocht für die beiden leckeren Kakao und zusammen überlegen sie, was Rosie jetzt machen soll. Und sie haben schon eine gute Idee für einen geheimen Plan.

Hier und da ist das Buch ziemlich traurig, aber Moussa bringt Rosie immer wieder zum Lachen und überredet sie zu einer aufregenden Mutprobe. Ihre Geschichte zeigt, dass es selbst für riesige Probleme eine Lösung gibt – wenn man darüber redet und andere um Hilfe bittet. Ein wirklich turbulentes Buch, das man in einem Schwups durchlesen kann, zum Mitzittern und Mitlachen.

Wer beim Lesen eine Pause braucht, kann sich auf fast jeder Seite des Buches die Bilder von der Zeichnerin Judith Vanistendael anschauen.

Rosie und Moussa auf www.deinbuchmonster.deRosie und Moussa. Der Brief von Papa (Michael de Cock/Judith Vanistendael), Beltz und Gelberg, 90 Seiten, 9,95 Euro, ab 7.

Für alle, die noch mehr über Rosie und Moussa erfahren möchten, gibt es noch einen Tipp: Michael de Cock hat auch ein Buch darüber geschrieben, wie die beiden sich kennengelernt haben. Es heißt einfach „Rosie und Moussa“.

Hier kannst du einen Kommentar schreiben – einen Namen und eine E-Mail-Adresse musst du nicht angeben!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s