Audio

Ein kleines Monster rettet die Welt

Stichkopf und der Scheusalfinder auf www.deinbuchmonster.de

Wer es richtig schaurig mag und sich gern gruselt bis die Zähne klappern, der sollte die Burg Grottenow kennenlernen. Dort wimmelt es nur so vor ungeheuerlichen Monstern und schrecklichen Geschöpfen.

Das erste Monster, das der verrückte Professor Erasmus in seinem Labor in der Burg vor vielen Jahren erschaffen hat, ist Stichkopf. Das kleine Wesen mit drei Nähten im Gesicht und einem blauen Auge ist ganz schüchtern und vor allem einsam. Denn der verrückte Professor interessiert sich einfach nicht mehr für das kleine Ungeheuer. Er will lieber neue Monster zum Leben erwecken, die gefährlich und unberechenbar sind: Wesen mit drei Armen, mehreren Köpfen und scharfen Löwenzähnen, die zu viel Vampirblut getrunken haben und ganz wild werden, wenn der Vollmond scheint.

Ohne Stichkopf würde der Professor schon längst in großen Schwierigkeiten stecken. Denn das kleine Wesen sorgt dafür, dass die ungeheuerlichen Ungeheuer nicht aus der Burg entwischen und den Menschen im Dorf etwas antun. Während Stichkopf in einem dunklen Keller Zaubertränke zur Beruhigung der Monster mischt, träumt er davon, dass der Professor wieder so ein guter Freund für ihn ist wie früher.

Eines Tages bekommt der einsame Stichkopf eine große Chance, endlich wieder im Mittelpunkt zu stehen! Der fiese Schadalbert Scheusalfinder kommt in das Dorf nahe der Burg und sucht schaurige Gestalten, die für ihn auftreten und Menschen erschrecken. So will Scheusalfinder reich werden. Stichkopf und die anderen Monster sind so gruselig, dass Scheusalfinder sie unbedingt in seiner Show haben will.

Für Stichkopf ist das eine schwere Entscheidung: Soll er bei seinem alten Freund Professor Erasmus bleiben, der ihn nicht mehr beachtet, oder soll er berühmt werden und den Professor in der Burg zurücklassen?

Gänsehaut und schlotternde Beine gehören dazu, wenn man das Buch „Stichkopf und der Scheusalfinder“ liest. Für noch mehr Grusestimmung sorgen die vielen Zeichnungen in dem Buch, auf denen die Ungeheuer zu sehen sind. Die Monster sind allerdings so verrückt und liebenswert, dass es jede Menge zu Lachen gibt. Und Stichkopf möchte man wirklich gern einmal treffen, denn er ist sicherlich das netteste Ungeheuer der Welt.

Stichkopf und der Scheusalfinder (Guy Bass/Pete Williamson), Fischer, ab 8, 192 Seiten, 11,99 Euro.

Das Buch ist auch als Hörbuch erschienen. Daraus kannst du dir hier unten etwas anhören: Hörprobe zum Hörbuch (Es öffnet sich eine externe Seite!)

Hier kannst du einen Kommentar schreiben – einen Namen und eine E-Mail-Adresse musst du nicht angeben!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s